Funktionen

Das EIQ bietet in seinen einzelnen Bausteinen vielfältige, umfangreiche und innovative Funktionen.

Datenerfassung

  • Manuelle Zählerablesung und bedienerfreundliche Eingabe der Zählerstände per Eingabeformular im Internet mit Plausibilitätsprüfung
  • Importfunktion für manuell erfasste Ableselisten per CSV- bzw. Excel-Datei
  • Automatische Datenerfassung per Datenlogger
    • PSTN (öffentliches Fernsprechnetz)
    • ISDN
    • GSM, GPRS
    • Ethernet
    • RS232, RS485
  • Automatische Datenerfassung per Gebäudeleittechnik
  • Möglichkeit der direkten Kopplung mit IBS8-GLT zur Online-Datenübernahme
  • u.a. Schnittstellen zu:
    • M-Bus
    • BACnet
    • LonWorks
    • ModBus
    • OPC
    • diverse DDC- und SPS-Systeme
  • Importfunktion für Datenübernahme aus Event-Datenbank der IBS-GLT
  • Integration bereits vorhandener Messtechnik
  • Temporäre oder permanente Messstellen
  • Neben Verbrauchsdaten können auch weitere Zählwerte Werte erfasst werden, z.B. Betriebszeiten.

Datenarchivierung

  • Archivierung in leistungsstarker Datenbank (MS SQL Server)
  • Skalierbare Server-Client-Systemtechnologie
  • Innovatives Datenbankmodell zur langjährigen Speicherung von Zählerdaten
  • Anzahl der verwaltbaren Zählstellen nicht begrenzt
  • Beliebige Ableseintervalle möglich
  • Anwendbar für alle Energiearten (Strom, Wärme, Kälte, Gas, Wasser, Öl, Druckluft,… )
  • Berücksichtigung und Dokumentation von Zählerwechseln
  • Mandantenfähiger Zugriffsschutz

Datenpräsentation

  • Native Web 2.0-Anwendung (Rich Internet Application)
  • Uneingeschränkter Datenzugriff per Internet/Intranet
  • Bedienung im WebBrowser ohne Softwareinstallation auf den Bedienplätzten
  • Kein Einsatz von ActiveX-Komponenten am WebClient
  • Bedienoberfläche an Bildschirmauflösung skalierbar
  • Interaktive, komfortable Bedienoberfläche mit ereignisorientierter Datenaktualisierung
  • Tabellarische und chronologische Anzeige aller Zählerstände im Ablesearchiv
  • Hierarchische Abbildung der Zählerstrukturen
  • Nach Energiearten und Zählstellen getrennte Darstellung der Energieverbäuche
  • Grafische Anzeige von Energieverbrauch als Balkengafik für Jahres-, Monats-, Wochen-, Tages- und Stundenverbräuche
  • Grafische Anzeige von Belastungsdiagrammen als Liniengrafik für Jahres-, Monats-, Wochen-, Tages- und Stundenverbräuche
  • Automatische Berechung von Minimal-, Maximal- und Summenwert sowie Belastungsgrad und Lastverhältnis
  • Verwaltung von physikalischen und virtuellen Zählstellen
  • Leistungsfähige Mechanismen für die Berücksichtigung von Rest-, Summen-, Differenz- und Prozentzählern
  • Berücksichtigung von Bilanzgrenzen, Rest- und Prozentzählern
  • Anzahl Zählstellen und Hierarchie-Ebenen ist unbegrenzt
  • Automatische Berechnung von Summenverbräuchen innerhalb des Zählerbaums
  • Automatische Unterscheidung von Energieverbrauchern und Energieerzeugern
  • Automatische Erkennung von Zählerwechseln
  • Gültigkeitszeitraum für Zähler
  • Multi-Währungsfähig

Datenanalyse

  • Lastprofil-Monitor für einzelne oder mehrere Zählstellen
  • Strukturierte Darstellung von Verbrauchsdaten für wählbare Zeitbereiche
  • Witterungsbereinigte Präsentation des Wärme-Energieverbrauchs
  • Anzeige von Belastungsdiagramm (Dauerlinie) pro Energieart mit Einblendung von Belastungsgrad und Lastverhältnis
  • Vergleich von Energiedaten (Benchmarking) über Liegenschaften, Gebäude, Bereiche, Anlagen, Gewerke
  • Dokumentation von Energiedaten mit leistungsfähigem Berichtswerkzeug
  • Automatische Berichtserstellung als PDF-Datei
  • Bildung von Kennzahlen (VDI 3807, EnEV)
  • Hochrechnung und Budgetkontrolle
  • Analyse-Werkzeug zur detaillierten Auswertung mehrerer Zähler
  • Darstellung von Kosten und Emissionen


© Copyright 2009 INGA mbH Hameln · info@inga-hameln.de · Tel.: + 49 (0) 51 51 / 94 51 - 0